Schlagwort-Archive: Außengehege

Gartengehege 2005 – 2008

Das Gehege umfasst ca. 22.5 m². Angeschlossen sind zwei große Ställe mit einer Grundfläche von 2.5 bzw. 1.5 m² (Außenstall Nr. 2), in die sich die Meerschweinchen jederzeit zurück ziehen können. Nachts werden die Ställe i.d.R. verschlossen.
Ein Teil des Gartens ist zusätzlich abgezäunt, so dass die Tiere stundenweise auch außerhalb der Anlage grasen können.

Untergrund, Einstreu

Geschlossene Gehege (gegen Witterung geschützt):
Gegen die Witterung geschützte Gehege lassen sich ohne erhöhtem Aufwand kaum begrünen. Hier sind Bodenbeläge in Form von Streu, Mulch, Sand oder Kies empfehlenswert.
Reinigung:
Der Untergrund muss ab und an getauscht werden, da sich der Boden durch Fehlen von Regen, Vegetation und Bodenorganismen nicht regenerieren kann.
Köttel, Essensreiste, Heu und Streu werden je nach gewählten Untergrund zusammengefegt- oder geharkt und entsorgt.
Gestaltungselemente:
Auch hier ist eine naturnahe Gestaltung möglich, jedoch ohne Grünfläche. Den Untergrund bildet Kies, Sand oder Mulch. Struktur geben beispielsweise Wurzeln, Stammabschnitte, Äste, Tunnel, Höhlen, große und kleinere Steine, Steinhaufen, Sträucher und Stauden in Kübelplfanzung (für Licht und Wasser sorgen) etc.

Pflanzbeispiele

  • gegen Fraß ungeschützt:  Brennnessel, Distel, Feigenblattkürbis, Fingerstrauch, Gras, Herzgespann, Blaue Katzenminze, Echte Katzenminze, Moos, Moschusmalve, Schnittlauch, Schwarznessel, Wilder Wein, Zitronenmelisse
  • gegen Fraß zu schützen: Blutweiderich, Hainsalbei, Kartoffelrose, Küchensalbei, Lavendel, Pfefferminze, Thymian, Zucchini
  • mehr zum Thema: Ernährung – mit Futter-/ Giftpflanzen-Liste