Startseite                                   Banner                                    Impressum
___________________________________________________________________________________________________


Kastration/Sterilisation

Die Tragzeit beim Meerschweinchen beträgt etwa 10 Wochen, die  Wurfgröße meist 1-4 Jungtiere, Wurfstärken bis 10 Jungtiere sind mir allerdings ebenfalls bekannt. Die Weibchen können schon kurz nach der Geburt erneut aufnehmen.
Um bei gemischtgeschlechtlicher Haltung eine Nachwuchsschwemme zu vermeiden, ist die Kastration des Bockes bzw. der Böcke daher dringend zu empfehlen.

Kastration: Es werden die Hoden bzw. die Eierstöcke (meist inklusive Gebärmutter) entfernt.

  • Bock:
    Kastrationen werden normalerweise beim Bock vorgenommen, um ungewollten Nachwuchs zu vermeiden und ihnen ein arttypisches Leben innerhalb einer gemischtgeschlechtlichen Gruppe zu ermöglichen.

    Meist wird die Kastration ab einem Alter von 4 Monaten und einem Gewicht von mindestens 800 g durchgeführt. Frühkastrationen an wesentlich jüngeren Jungtieren sind zwar möglich, aber unüblich.

    Bei der späteren Vergesellschaftung mehrerer Kastraten spielt der Zeitpunkt der Kastration keine Rolle, wichtiger sind hierbei vielmehr gute Sozialisation (Aufwachsen in einer Bockgruppe) und ausreichendes Platzangebot.

    Verhalten:
    Böcke werden nach einer Kastration, oft sogar schon unmittelbar danach, meist friedfertiger im Umgang mit ihren Geschlechtsgenossen. Der Geschlechtstrieb gegenüber den Weibchen bleibt im Wesentlichen erhalten.
     

  • Sau:
    Weibchen werden zu diesem Zweck nicht kastriert, da der Eingriff erheblich aufwendiger, kostspieliger und vor allem risikoreicher und schwerer zu verkraften für das Tier ist.
    Eine Kastration des weiblichen Tieres ist nur dann sinnvoll, wenn sie durch eine Erkrankung medizinisch notwendig ist.

Sterilisation: Hier werden lediglich Samen- bzw. Eileiter durchtrennt. Hoden bzw. Eierstöcke/Gebärmutter werden nicht entfernt. Das geschlechtsspezifische Verhalten bleibt dadurch unverändert.

  • Bock:
    Böcke könnten, um unkontrollierten Nachwuchs zu vermeiden, ebenso sterilisiert werden. Der Eingriff ist jedoch aufwendiger und im Ergebnis unsicherer als eine Kastration, da trotz allem die Möglichkeit besteht, dass die Samenstränge wieder zusammen wachsen.
     

  • Sau:
    Weibchen könnten, um unkontrollierten Nachwuchs zu vermeiden, ebenso sterilisiert werden. Der Eingriff ist jedoch aufwendiger und risikoreicher als die Kastration beim Bock.


Copyright der Dokumente: Der Inhaber dieser Website behält die Copyright-Rechte für alle Dokumente, die über die Seiten ansprechbar sind. Kopien der Dokumente dürfen auf anderen Systemen nur zum persönlichen Gebrauch gehalten werden. Weitere Reproduktion und Verteilung oder Verwendung der Dokumente dieser Web-Seiten ist nur mit besonderer Genehmigung gestattet. Bei Fragen bitte an iris@schweineban.de wenden.